Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Boden

Psychologisch:

Boden versinnbildlicht die Grundlagen der Existenz, kann also für Sicherheit und Realitätssinn stehen.
  • Sitzt oder liegt man auf dem Boden, wird man vielleicht bald krank, fällt mit einem Plan auf die Nase oder wird unsanft auf den Boden der Realität zurückgeholt.
  • Manchmal kommt darin auch übertriebene Hochachtung bis hin zur Demut für andere Menschen zum Vorschein.
  • Wird man zu Boden gedrückt oder gestreckt, ist zu befürchten, daß man von Pflichten und Sorgen überwältigt wird.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • grün oder bemoost: Geld, reiche Heirat,-
  • gedielt: du wirst gute Gesellschaft finden,-
  • darauf liegen, sitzen oder knien: man hat mit unangenehmen Ereignissen zu rechnen,-
  • etwas darauf suchen: man sollte irgend etwas in seiner Umgebung nicht unbeachtet lassen, was von nutzen sein könnte.

(europ.) :

  • ein schön ausgelegter Fußboden: warnt vor Gefahr,-
  • ein schmutziger Fußboden: deutet auf Ärger, Sorgen und Verdrießlichkeiten hin,-
  • sehen oder darauf laufen: Freude und Leid,-
  • auf einem liegen: Mahnung, auf seine Gesundheit zu achten,-
  • ausgestreckt auf einem liegen: bescheidene Verhältnisse für einige Zeit,-
  • auf einem sitzen: zunehmende Unsicherheit der Verhältnisse.

(ind. ) :

  • du wirst bald eine kleine Reise antreten und nachher noch lange an sie zurückdenken.

Newsletter auf folgende Email: