Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Fabrik

Psychologisch:

Fabrik symbolisiert Tatendrang, Aktivität, Fleiß, Unternehmungsgeist und viele Pläne. Sie steht als positives Traumsymbol für Aktivität im Team, kollektiven Erfolg und - aus psychologischer Sicht - für die Zusammenarbeit verschiedenster Persönlichkeitsanteile. Ein Ehrgeiztraum, der über die zielgerichtete Anpassungsfähigkeit des Träumers Auskunft gibt. In der Negativvariante steht die Fabrik für gesellschaftlichen Abstieg, Verarmung, Ausbeutung und entfremdete Arbeit. Solche Träume plagen einen Menschen, der sich ausgenützt und unter Leistungszwang sieht - und von Existenzängsten so heftig geplagt ist, daß er es nicht wagt, sich zu wehren. Zuweilen kommt in der Fabrik auch eine in Routine und Gewohnheiten erstarrte, monotone Lebensweise zum Ausdruck, die man neu beleben sollte. Fabrik ist auch das Haus, in dem das Unbewußte für uns die Schmutzarbeit macht, umschreibt unsere seelische Belastbarkeit und die daraus resultierende Widerstandskraft gegen äußere Einflüsse. Man sollte versuchen, sich zu erinnern, was im Traum in der Fabrik hergestellt wurde. Daraus ergeben sich die Ansatzpunkte, von denen man auf die psychischen Schwierigkeiten schließen könnte, die das Unbewußte aus dem Weg geräumt haben will. Das Bild der in der Fabrik arbeitenden Menschen steht für Gemeinschaftssinn und Teamgeist, aber auch für ein Fehlen von Individualität. Wird dieses Bild im Traum von angenehmen oder neutralen Gefühlen begleitet, bedeutet es, daß der Träumende sich gut in seine Umwelt einfügen kann. Wird es hingegen als unangenehm oder beängstigend empfunden, sollte der Träumende versuchen, seine Ich-Bezogenheit zugunsten der Gemeinschaft ein wenig zurückzustellen. Fühlt sich der Träumende übermäßig stark in die Fabrik gezogen, sucht er möglicherweise Schutz in der Masse, weil seine eigene Persönlichkeit unterentwickelt ist.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • sehen: ein guter müheloser Verdienst steht in Aussicht,- gute Geschäfte,- zumeist Glück,- auch: die Konkurrenz wird dir Sorgen machen,-
  • vor einer stehen: Verhandlungen werden leicht zum Ziel führen,-
  • besitzen: Sorgen,- in Zukunft an einer wichtigen Verhandlung teilnehmen, bei der man äußerstes Geschick beweisen muß,-
  • darin beschäftigt sein: Arbeit wird dich belästigen,- Demütigung durch Vorgesetzte,-
  • sich selbst darin arbeiten sehen: man sollte auf Spannungen in der Umgebung achtgeben.

(europ.) :

  • verheißt eine lohnende Anstellung oder auch ein flottgehendes Geschäft, reichen Verdienst, Glücksumstände treten ein,- Unruhe und neue Pläne,- auch: Zeichen für eine unerwartete Begebenheit,- je größer die Aktivitäten in ihr, desto wichtiger die kommende Veränderung,-
  • sehen: bedeutet gute Geschäfte,- etwas erhalten ohne eigenes Zutun,-
  • eine stillgelegte: die Veränderungen bringen Sorgen und Verluste,-
  • besitzen: man wird viel Geld ausgeben, ohne einen Nutzen davon zu haben,-
  • in einer arbeiten: alles ist etwas hektisch, aber es herrscht Zufriedenheit im Beruf.

(ind. ) :

  • sehen: guter Geschäftsgang, du kannst ohne Sorgen sein.
(Siehe auch 'Esse', 'Haus', 'Telefon')

Newsletter auf folgende Email: