Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Kamm / kämmen

Psychologisch:

Traditionell: Eitelkeit. In der psychologischen Deutung ist der Kamm ein Symbol für einen Vorgang den man genauer beobachten und nicht vorschnell beurteilen sollte - eben: 'Nicht alles über einen Kamm scheren.' Der Träumende kann aber auch aufgefordert werden, an seinem Selbstbild zu arbeiten. Mit dem Kamm wird das Haar in Ordnung gebracht,- übertragen: Man schafft Ordnung in seinem Triebleben und gewinnt dadurch das Herz des Partners. Wer durch Kämmen sein Haar noch mehr in Unordnung bringt, pflegt entweder im Wachleben ein sogenanntes schlampiges Verhältnis oder hat in der Liebe Komplexe, die er durch besonders forsches Auftreten verschleiern will. Im Traum eines Mannes kann ein Kamm Versuchung und Sinnlichkeit symbolisieren. Ein Kamm ist auch ein Gerät mit vielen Zähnen, welches der Pflege dient. Taucht er im Traum eines Menschen auf, betont er das Bedürfnis, etwas im Leben zu pflegen und zu nutzen. Das ist ein Hinweis darauf, daß der Träumende seine Gedanken ordnen soll. Kauft man einen Kamm, ermahnt das, sein Leben in Ordnung zu bringen. Altindische Traumbücher deuten den Kamm auch als Warnung vor Streit mit den Geschwistern.

Spirituell:

Auf der spirituellen Ebene steht der Kamm im Traum für Fruchtbarkeit, die Strahlen der Sonne, Verwobenheit und Musik.

Artemidoros:

Sich zu kämmen bringt Mann und Frau Nutzen,- denn der Kamm ist gleichbedeutend mit der alle Widerwärtigkeiten überwindenden und heilenden Zeit.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • sehen oder besitzen: mit seinen Hausleuten in Streit geraten,-
  • in der Hand: Streitigkeiten haben,-
  • zerbrochener: die Differenzen mit seinen Bekannten werden sich noch verschärfen,-
  • sich damit kämmen: man wird sich stark überwinden müssen, wenn man seine Sachen in Ordnung bringen will und sich von seinen Fehlern befreien möchte,- man soll erkennen, daß man sich im Leben stets behaupten und daher entsprechend reagieren muß,-
  • sich lange und ausgiebig kämmen: die Probleme werden letztendlich überwunden werden,-
  • langes Haar kämmen: langes Warten auf den Verlobten,-
  • kurzes Haar kämmen: baldige Liebesfreude,-
  • zerzaustes Haar kämmen: unangenehme Hemmnisse verhindern ihn zu kommen,-
  • Kamm im Haar stecken haben: eine Hochzeit oder Verlobung,-
  • ein Tier kämmen: gute Freundschaft halten.

(europ.) :

  • bedeutet: deine Arbeit wird schwer und nutzlos sein, besonders wenn es dir Schwierigkeiten macht, dein Haar zu kämmen,- geht das Kämmen leicht und ist das Haar lang und schön: Gewinn, eine neue Freundschaft,-
  • sich das Haar kämmen allgemein: eine Aufforderung, mehr Ordnung bei sich selbst zu halten,-
  • einen sehen: in der Familie gibt es Meinungsverschiedenheiten und Auseinandersetzungen,-
  • einen unsauberen sehen: deutet auf nutzlose Bemühungen hin,-
  • kaufen: man wird seine Angelegenheiten in Ordnung bringen,-
  • verlieren: bedeutet Streit im Freundeskreis,-
  • benutzen: kündet einen Lebenskampf an,-
  • zerbrochener: heftige Streitereien zehren am Nervenkostüm,-
  • einem Kind die Haare kämen: man erfreut sich eines guten Urteils bei anderen Menschen,-
  • lange Haare kämmen: kündet eine neue Freundschaft an,-
  • sich selbst die Haare kämmen: Anzeichen für Verluste durch einen Menschen, dem man vertraute.

(ind. ) :

  • sehen: Zank und Unannehmlichkeiten mit den Geschwistern,-
  • Kämmen, glattes Haar: Vorteile, treue Freunde,-
  • verworrenes Haar: schlechte Nachrichten,-
  • sich selbst kämmen: du siehst nun ein, daß du Fehler hattest.
(Siehe auch 'Haare')

Newsletter auf folgende Email: