Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Kuchen

Assoziation: - Feier,- mal Belohnung, manchmal Schwäche. Fragestellung: - Habe ich eine Belohnung verdient? Kann ich mich gehenlassen?

Psychologisch:

Der Kuchen übersetzt meist das Süße, das uns das Leben verspricht. Ein Traum von einem Festtagskuchen (beispielsweise Hochzeits- oder Geburtstagskuchen) führt den Träumenden vor Augen, daß es in seinem Leben einen Grund für Feierlichkeiten gibt. Das kann mit einem aktuellen Anlaß in Verbindung stehen oder aber als Hinweis auf die verstreichende Zeit dienen. Kuchen hat ähnliche Bedeutung wie Brot, manchmal warnt er vor großer Verschwendung. Wer ein Stück davon abbekommt, dem ist das Glück der Liebe hold. Backen und Essen eines Kuchens weisen meist auf Freude in den zwischenmenschlichen Beziehungen hin. Wenn der Träumende in seinem Traum einen Kuchen bäckt, symbolisiert das seinen Wunsch, für andere Menschen zu sorgen oder ein inneres Bedürfnis zu pflegen. Am besten fragt man sich, welche persönlichen Erinnerungen und Gefühle mit dem Traum vom Kuchen verbunden sind und benutzt dies als Grundlage für die Deutung.

Spirituell:

Auf der spirituellen Ebene steht der Kuchen im Traum für Hingabe- und Genußfähigkeit.

Artemidoros:

Feine Kuchen, ohne Käse gebacken, zeigen Gutes an, mit Käse, Anschläge und Überfälle,- denn auf diese deutet der Käse hin. Sesam- und Honigkuchen bringen allen Glück, besonders denen, die einen Prozeß führen,- denn Honigkuchen wurde bei den Alte als Siegespreis vergeben. (Bei Symposien erhielt derjenige als Preis einen Honigkuchen, der bis zum frühen Morgen durchgezecht hatte ohne einzuschlafen.) Was das übrige Backwerk anbetrifft, das bei Festen und Opferfeiern verwendet wird, so treffe man die Auslegung im Hinblick auf die Art und Weise der Feste und Feiern. Kuchen von Kapern, Oliven, alle Arten von Gemüsepasteten, Gewürzkuchen und was es sonst ähnliches gibt, hab eich absichtlich beiseite gelassen, weil sie offensichtlich nichts Gutes bedeuten.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • sehen oder haben: Glück und Wohlstand erlangen,-
  • backen: freudiges Fest, Freunde kommen,-
  • backen sehen: in nächster Zeit viel Freude zu erwarten haben,-
  • zerschneiden: Ehestörung und Streit,-
  • selbst essen: finanzieller Gewinn steht in Aussicht,-
  • essen sehen: Tratsch in der Nachbarschaft,-
  • geschenkt bekommen: unerwarteter Besuch,-
  • große Mengen sehen: man sollte sich vor unnützen Geldausgaben hüten,-
  • Ißt einer Kuchen, wird er etwas Gutes bekommen, was er sich gewünscht, wenn die sarazenische Süßspeise, die man Paloudakis nennt, erkranken, wegen deren Farben und weil sie auf Feuer gekocht wird, und daran gemessen, ob man viel oder wenig davon gegessen.

(europ.) :

  • sehen allgemein: gute Gesundheit, vorausgesetzt, er ist genießbarer Art,-
  • backen: bedeutet Glück und Reichtum, ferner Zufriedenheit,- Verschwendung,-
  • süßen sehen: man wird sich bald beruflich verbessern,- auch Liebesangelegenheiten florieren bestens,-
  • träumt ein Lediger von einem Doppelkuchen: zeigt es ihm seine eigene Heirat an,-
  • essen: verheißt Glück und gutes Auskommen,- bedeutet für Männer einen Damenbesuch, für Frauen einen Herrenbesuch,-
  • Eierkuchen: prophezeien einem seelische Zufriedenheit und das Erbe eines Hauses oder einer Wohnung,-
  • Pfundkuchen: verheißen private und berufliche Annehmlichkeiten,-
  • Junge Frauen, die einen Hochzeitskuchen erblicken, müssen auf alles gefaßt sein. Den Kuchen zu sehen oder zu essen ist noch besser, als ihn selbst zu backen.

(ind. ) :

  • backen: Besuch erwarten,-
  • schneiden: zerstöre nicht selbst dein Glück,-
  • essen: Streit und Unannehmlichkeiten.
(Siehe auch 'Brot', 'Gebäck', 'Konditor', 'Süßigkeit', 'Torte')

Newsletter auf folgende Email: