Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Handschuhe

Psychologisch:

Früher spielten Handschuhe in der Gesellschaft eine größere Rolle als heute. Sie waren ein wichtiger Bestandteil der Etikette und symbolisierten Ehre, Reinlichkeit und die Verbindlichkeit von Treue und Glauben. Wann immer Handschuhe im Traum erscheinen, sind sie ein Zeichen dafür, daß der Träumende Berührungsängste hat. Er möchte auf Distanz bleiben, ist zurückhaltend. Sein Wunsch nach Sicherheit ist sehr stark, was leicht zu Kontaktarmut und Einsamkeit führen kann. Legt der Träumende allerdings die Handschuhe ab, versucht er bereits, diese Probleme zu überwinden und den Kontakt zu anderen Menschen herzustellen. Um einen Handschuhtraum genauer deuten zu können, muß man darauf achten, wie der Träumende zu den Handschuhen steht und wie die gesamte Traumhandlung verläuft. Handschuhe repräsentieren auch die Fähigkeit des Träumenden, andere Menschen in ihrem Glaubenssystem herauszufordern, indem er vor ihnen seine eigene Bewußtheit und seinen Entwicklungsstand verbirgt. Weitere Bedeutungen leiten sich oft aus folgenden Begleitumständen ab:
  • Handschuh fallen lassen zeigt manchmal an, daß man zur Koketterie neigt, aus der sich die Isolierung erklären kann.
  • Ein Handschuh, den man im Traum auf den Boden wirft, ist der Fehdehandschuh, den man im bewußten Leben gern einem Nebenbuhler oder einem Konkurrenten hinwürfe.
  • Handschuh auf einen andern oder ein Objekt werfen kann darauf hinweisen, daß man sich mehr zur Wehr setzen muß.
  • Großer Handschuh wird oft als Selbstüberschätzung gedeutet, die zum Scheitern großer Pläne führt.
  • Zu enger Handschuh weist darauf hin, daß man mit den Lebensumständen unzufrieden ist, sich zu stark eingeschränkt fühlt.
  • Handschuh vom Boden aufnehmen deutet an, daß man einer Auseinandersetzung nicht aus dem Weg gehen darf.
  • Werden sie übergestreift umschreibt dies, daß man andere über sein Handeln im unklaren lassen, vielleicht sogar etwas vertuschen möchte.
  • Handschuh tragen soll nach alten Traumbüchern mehr Ansehen verheißen.
  • Handschuh verlieren kann auf bevorstehenden Streit hinweisen.
  • Werden die Handschuhe ausgezogen, zeigt dies Respekt und ist ein Akt der Aufrichtigkeit.
  • Boxhandschuhe im Traum deuten an, daß der Träumende in einer aggressiven Situation um jeden Preis die Oberhand behalten will.

Spirituell:

Da die Hände auf der spirituellen Ebene ein Symbol für die Kreativität sind, können Handschuhe den Wunsch zeigen, sie zu schützen. Vielleicht stellen sie aber auch eine Situation, einen Gegenstand oder eine Person dar, die den vollständigen Ausdruck der Kreativität behindert.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • sehen oder bekommen: man wird dir große Anerkennung zollen,-
  • alte oder kaputte anziehen: in große Streitigkeiten geraten,-
  • schöne, helle anziehen: eine Liebeserfüllung ist in Sicht,-
  • festliche, würdevolle tragen: es wird einem irgendeine Auszeichnung zuteil werden,-
  • tragen: halte dich zurück, sonst gibt es Ärger,-
  • geschenkt bekommen: Mahnung zu größerer Höflichkeit.

(europ.) :

  • schöne anziehen: Einladung zu einem Fest,- bringt Freude,- eine Liebe wird sich vielleicht erfüllen,-
  • schöne anhaben: durch Höflichkeit wirst du zum Ziele kommen,- bedeutet Glück und Ansehen,-
  • sich selbst mit schöne Handschuhe sehen: man wird eine Auszeichnung empfangen,-
  • neue tragen: man sollte bei Geschäften mit anderen Menschen vorsichtig und ökonomisch, aber nicht geldgierig handeln,- es steht einem ein Gerichtsprozeß und geschäftlicher Ärger bevor,- beides geht zur eigenen Zufriedenheit aus,-
  • alte oder kaputte Handschuhe: man wird hintergangen und Verluste drohen,-
  • zerrissene: man wird vernachlässigt werden,-
  • der Handschuh paßt nicht: man ist mit seinem jetzigen Leben sehr unzufrieden,-
  • ein zu großer: man hat sich zuviel zugemutet, zugetraut oder übernommen in einer Sache,-
  • ausziehen: Enttäuschung,- man hat wenig Erfolg in Geschäfts- und Liebesangelegenheiten,-
  • verschenken: gilt für Ärger,-
  • geschenkt erhalten: jemand wird unberechtigte Ansprüche an einen stellen,- man sollte mehr Höfflichkeit walten lassen,-
  • verlieren: deutet auf Zank und Streit hin,- man läßt einen in Stich,- man verdient sich einen armseligen Lebensunterhalt,-
  • den eigenen fallen lassen: man kokettiert mit einem bestimmten Menschen,-
  • ein Paar finden: es winkt Heirat oder eine neue Liebe,-
  • schwarze: deuten auf Trauer,-
  • einem anderen entgegenwerfen: man möchte seine Kräfte mit einem Menschen oder einem Problem messen,-
  • Zieht ein Mann Damenhandschuhe an, deutet das auf eine Frau an seiner Seite hin, die ihm droht, öffentlich bloßzustellen.

(ind. ) :

  • du warst in einem schweren Verdacht.
(Siehe auch 'Hand', 'Kleidung', 'Schuhe')

Newsletter auf folgende Email: