Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Lärm

Psychologisch:

Lärm kann durch äußere Reize entstehen und erfordert dann keine Deutung. Oft bringt er Nervosität und Unruhe zum Ausdruck, deren Ursachen man aus den konkreten Lebensumständen erkennen muß. Manchmal schlägt auch das Unbewußte Lärm, um uns mit Nachdruck auf eine Gefahrensituation aufmerksam zu machen. Allgemein kündigt er Unruhe und Aufregung in unserem privaten Bereich an. Man will jemandem 'einen Krach machen' oder 'Lärm schlagen', weil man (berechtigten) Ärger hat. Dazu will man sich nicht mehr 'ruhig verhalten' und möchte sich nun 'Gehör verschaffen', selbst wenn man dabei richtig 'laut werden' müßte. Darum geht es in Träumen, die Lärm zum Inhalt haben.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • machen: du wirst in gewissen Kreisen viel Aufsehen hervorrufen.
  • unangenehmen hören: man muß sich auf Schwierigkeiten im privaten oder beruflichen Bereich gefaßt machen,- auch: man sollte sich hüten, einen guten Freund schlecht zu behandeln,- auch: man will deine Arbeit stören.

(europ.) :

  • hören: Zank und Streit,- bringt Unruhe ins Haus,-
  • selbst verursachen: Ärger durch eigene Unachtsamkeit oder Verlust der Stellung durch Nachlässigkeit.

(ind. ) :

  • hören: falsche Freunde wollen dir einen Schabernack antun.

Newsletter auf folgende Email: