Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

lauschen

Volkstümlich:

(europ.) :

  • oder hören: ist das Anzeichen einer Offenbarung des Unrechtes, das man begangen hat,-
  • an einer Tür: man soll achtgeben, nicht durch Neugier Schaden zu erleiden oder Schande zu ernten.

(europ.) :

  • ein Gespräch belauschen: unerwartet Gutes kommt einem zu,-
  • an der Tür lauschen: man sollte seine Neugierde bezwingen, weil man sich sonst selbst schadet.

(ind. ) :

  • an der Tür: man verfolgt dich.
(Siehe auch 'horchen') Laus

Psychologisch:

Die Laus kann im Traum auf tatsächliche Krankheiten oder Nervenstörungen hinweisen. Wenn Läuse kribbeln und krabbeln und geben keine Ruhe,- weisen sie auf die Nerven des Träumers im Wachzustand hin, auf seine innere Unruhe, die Ziellosigkeit und den Unverstand, mit denen er nichts erreichen wird. Laus kann Glück und Erfolg anzeigen, ist aber zugleich ein Symbol für selbstquälerische Gefühle und negative Gedanken, die Selbstwertgefühl und Tatkraft des Träumenden beeinträchtigen. Sie können auch einen Hinweis darstellen, daß man von lästigen Parasiten umgeben ist, die man aber erst als solche erkennt, nachdem sie sich schon 'bedient' und 'gesättigt' haben. Sieht man Läuse im Traum und vernichtet sie, streicht man nach Artemidoros ein nervenbelastendes Ereignis aus seinem Gedächtnis,- wird man die Schmarotzer nicht los, kommt man von irgend etwas nicht los, das einem das Leben schwermacht.

Artemidoros:

Läuse in geringer Zahl zu haben, sie am Körper oder in den Kleidern zu finden und zu töten bringt Glück. Man wird nach diesem Traumgesicht von jedem Kummer und jeder übermächtigen Sorge frei werden. Sind es aber viele und unzählige, so ist das ein böses Vorzeichen und prophezeit langwierige Krankheit, Kerkerqualen oder große Not,- denn unter solchen Verhältnissen vermehren sich bekanntlich Läuse. Wird man sie alle los und säubert man sich von ihnen, ist Befreiung von den genannten Übeln zu erhoffen. Wenn einer, der träumt, Läuse zu haben, aus dem Schlaf aufwacht, dürfte er verloren sein.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • sehen oder haben: unangenehme Dinge ertragen müssen,- Verschlechterung der Lebensverhältnisse,-
  • in Massen sehen: ein großer Gewinn steht ins Haus,-
  • davon gepeinigt werden: man wird dich durch allerlei Plagen zu belästigen versuchen,-
  • töten: du weißt Nachstellungen aus dem Wege zu gehen,-
  • bunte, besonders rote: Geldgewinn oder Freude.

(europ.) :

  • Symbol für innere Unruhe, sehr oft im Zusammenhang mit Nervenreizungen und geistigen Störungen oder seelischer Ungewißheit,-
  • eine sehen: die Gesundheit ist bedroht und ein Gegner setzt einem beträchtlich zu,-
  • viele Läuse sehen: man wird in der Lotterie Gewinnen oder unerwartet oder auf außergewöhnliche Art Geld erhalten,- auch: Sorgen und Scherereien mit häufig folgenden Gebrechen,-
  • an Pflanzen: sagen Hungersnöte und Verluste voraus,-
  • selbst haben: unschöne Meinungsverschiedenheiten mit Bekannten sind zu befürchten,-
  • fangen: man ist anfällig für Krankheiten und düstere Gedanken,-
  • viele töten: sehr gutes Omen.

(ind. ) :

  • selbst haben: unangenehme Schicksalsfügung, der aber bald Angenehmes folgt,- das Glück ist dir treu,-
  • bei anderen sehen: Aufschwung,- ein unerwartetes Glück kommt dir ins Haus,-
  • sehr große sehen: Reichtum,- ein unglaublicher Erfolg wird sich einstellen.
(Siehe auch 'Insekten', 'Parasiten', 'Ungeziefer')

Newsletter auf folgende Email: