Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Telegramm

Allgemein:

Wenn der Träumende in seinem Traum ein Telegramm erhält, ist dies ein Hinweis auf eine Kommunikation unter besonderen Umständen. Es verweist darauf, daß ein Teil seines Selbst versucht, ihm auf eine Weise Informationen zu geben, an die er sich erinnern wird. Gibt der Träumende ein Telegramm auf, kann dies bedeuten, daß er eine Aussage über sich treffen möchte, wie sie ihm auf mündlichem Wege nicht möglich wäre. Telegraf (Telegramm) kündigt eine Neuigkeit, Überraschung oder Nachricht an, die unvermutet eintrifft. Beim Telegramm wird man darüber meist erschrecken.

Psychologisch:

Telegramme sind in der Regel die Überbringer von besonders schlechten oder besonders guten Nachrichten. Erhält der Träumende in seinem Traum ein Telegramm, in dem ihm zur Hochzeit gratuliert wird, kann dies darauf verweisen, daß er es sich wünscht, zu heiraten. Ein Telegramm mit schlechten Nachrichten kann ihn auf etwas aufmerksam machen, was er auf einer tieferen Ebene bereits weiß. Wer den Text darauf nicht lesen kann, stürzt sich im Wachleben vielleicht in ein recht undurchsichtiges Abenteuer. Lesen wir den Text genau, können wir daraus weitere Anhaltspunkte für die Analyse entnehmen. Schicken wir ein Telegramm weg, weist das auf überstürztes Handeln hin.

Spirituell:

Jede geschriebene Nachricht steht im Zusammenhang mit Wissen, das greifbar gemacht wird,- in diesem Fall handelt es sich um spirituelles Wissen.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • erhalten: unerwartete Dinge erfahren,- auch: Todesfall.

(europ.) :

  • deuten auf baldige Veränderungen, die auf einem zukommen, hin,-
  • erhalten mit negativen Begleittraumbildern: verkündet einen Schreck,- Mißerfolg,-
  • aufgeben, absenden: weite Reise,- man wird einen Abschluß verpassen,- auch: ein Zeichen, daß man sich von jemandem in der Nähe entfremden wird,- Geschäfte können enttäuschend verlaufen,-
  • selbst am Ticker sitzen und senden: die schlechten Nachrichten werden nur andere betreffen.

(ind. ) :

  • erhalten: du wirst dich über etwas erschrecken,-
  • aufgeben: du mußt wichtige Entschlüsse fassen.
(Siehe auch 'Brief', 'Fax', 'Nachricht')

Newsletter auf folgende Email: