Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Urin

Assoziation: - Loslassen, meist von Emotionen,- Wut,- Scham über gezeigte Emotionen. Fragestellung: - Welche Gefühle klären sich für mich? Wer soll sich verpissen?

Allgemein:

Der Träumende leidet unter den Spannungen seiner Seele und sucht dringend nach Erleichterung. Urin kann auch sexuelle Empfindung symbolisieren. Naturvölker benutzen Urin schon immer als Heilmittel. Mittlerweile wird dem Urin auch bei uns heilende Wirkung zugeschrieben.

Psychologisch:

Wie der Kot ist der Urin kaum ein negatives Traumbild, vielmehr steht das Urinieren im allgemeinen - sofern es nicht mit Bettnässen im Schlaf einhergeht - für einen sexuellen Spannungszustand im Wachleben. Es kann dabei durchaus von einer seelischen oder geistigen Befruchtung einer Anregung zu fruchtbarer Tätigkeit die Rede sein. Wie alle anderen Körpersekrete gilt auch der Urin als magische Substanz, er wurde bei den Naturvölkern von den Schamanen und Medizinmännern zur Heilung benützt.

Artemidoros:

Es träumte jemand, er ziehe in einem Verein und einer Bruderschaft im Beisein der Vereinsgenossen sein Gewand hoch und pisse jeden einzelnen an. Er wurde wie ein Ehrloser aus der Bruderschaft ausgestoßen. (Eine griechische Familie war nicht nur eine rechtliche Einheit, sondern auch eine Kultgemeinschaft,- sie war im gemeinsamen Kult des Zeus Phratrios auch Teil einer 'Bruderschaft' (Phratrie). Diese traf sich im Wechsel bei einem 'Bruder', wobei die Auslegung aus gemeinsamer Kasse bestritten wurde.) Denn es ist nur recht, daß Leute, die sich wie Betrunkene aufführen, gehaßt und vor die Tür gesetzt werden. Es träumte einem, er pisse mitten im Theater und inmitten der Volksmenge. Natürlich verstieß er gegen Sitte und Ordnung,- denn er brachte gegenüber den Zuschauern seine Geringschätzung zum Ausdruck. Für die Herrschenden dagegen ist es nicht schlimm, wenn sie träumen, daß sie ihre Untergebenen gering schätzen.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • Läßt der Kaiser Wasser in ein gläsernes Gefäß, wird er sich mit einer nicht standesgemäßen Frau einlassen, sie beschlafen und ein Kind zeugen, doch wird dieses vor der Geburt sterben,- ein gemeiner Mann wird eine Frau heiraten, die häufig krank ist und nicht lange lebt.
  • lassen: Erleichterung im Geschäft,-
  • trinken: Heilung von einer Krankheit,-
  • trüb: Vorsicht vor Gefahr.

(europ.) :

  • wenn nicht als einfacher physiologischer Entlastungstraum, dann sexuell, aber ziemlich verwickelt zu verstehen,-
  • sehen: man wird wegen der schlechten Gesundheit für seine Freunde uninteressant und nicht akzeptabel,-
  • lassen: deutet ein Wiedererlangen der Gesundheit durch die Anwendung eines Hausmittels an,- bedeutet Erleichterung einer Lage,- ist ein Zeichen für Glücklosigkeit und schlechte Zeiten in Sachen Liebe,-
  • ins Bett lassen: man muß Enthaltsamkeit üben,-
  • trinken: man wird Gesundheit erlangen,-
  • ein Urinal sehen: es gibt sehr viel Aufregung bei einem zu Hause.

(ind. ) :

  • sehen: Verlust im Geschäft,-
  • trübe sehen: Krankheit,-
  • auf der Straße sehen: denke an die Ehrlichkeit,-
  • trinken: du wirst von einer Krankheit genesen,-
  • lassen: du könntest schon weiter sein mit deinen Studien, wenn du dich nicht mit dummen Angelegenheiten befassen würdest,-
  • verschütten: du denkst andere sind Dummköpfe und nur du allein bist der Klügere,-
  • hineintreten: du hast ein unverhofftes Glück,-
  • riechen: was du bis jetzt verloren hast, wirst du plötzlich durch einen überraschenden Gewinn wieder erhalten,-
  • damit bespritzt werden: du kannst auf eine baldige erfreuliche Nachricht, die deinen neuen Beruf betrifft, hoffen.
(Siehe auch 'Exkremente', 'Körper', 'Kot', 'Samen', 'Speichel')

Newsletter auf folgende Email: