Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Ziegenbock

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • Träumt jemand, es weideten Ziegenböcke an einem Ort, werden ungerechte, raubgierige und habsüchtige Männer dort regieren.
  • einen sehen: entweder ist ein boshafter Mensch in unserer Umgebung, der uns schaden will, oder man selbst ist 'bockig' und will seinen Willen durchsetzen.

(pers. ) :

  • Ein Warnzeichen besonderer Art: Ein Ziegenbock gibt zu verstehen, daß der Träumende sich gegenwärtig zu wagemutig in gefährliche Situationen begibt. Er ist mit seinem Geschlechtsleben nicht zufrieden und verliert darüber den Kopf. Das Sinnbild will ihn ermahnen, das Denken nicht seinen Trieben unterzuordnen, da er sonst in sehr unangenehme Situationen geraten könne. Es gilt, die Zügel fest in die Hand zu nehmen. (Mann
+)

(europ.) :

  • einen Ziegenbock sehen: entweder ist man selbst gerade recht 'bockig' oder leistet unnötigen Widerstand, oder ein böser Mensch macht einem durch sein stures Verhalten zu schaffen,-
  • ein Ziegenbock mit den Hörnern auf einem losgeht: es ist Vorsicht vor Spionen angeraten,-
  • Träumt eine Frau davon, einen Ziegenbock zu reiten, wird sie wegen unziemlichen Verhaltens verachtet werden.

(ind. ) :

  • Du bist ein starrsinniger Mensch.

Newsletter auf folgende Email: