Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Zimmer

Allgemein:

Die Entdeckung eines neuen Zimmers in der eigenen Wohnung ist ein hochinteressantes Traumsymbol, weil es über den Zustand der eigenen gesamten Persönlichkeit sehr viel aussagt. Frauen träumen von einer derartigen Entdeckung häufiger als Männer, vor allem dann, wenn sie an Wendepunkten ihres Lebens angekommen sind. Fühlt man sich in einem engen Zimmer eingeschlossen, kann das auf Vereinsamung hinweisen, vor allem bei geschlossenen Türen und Fenstern.

Psychologisch:

Zimmer verkörpert als Teil des Hauses einen Teil der Persönlichkeit oder einen Lebensabschnitt. Das kann auf Verschlossenheit gegenüber anderen hinweisen, denen man sich und seine Pläne nicht offenbaren will. Wer ruhelos von einem Zimmer ins andere geht, dessen Standpunkt verändert sich von einem Augenblick zum anderen, wobei sich meist ein Wechsel in den psychischen Anlagen des Träumers erkennen läßt. Gehen wir im Traum von einem dunklen Raum in einen hell erleuchteten, gelangen wir von einem unbewußten Zustand in einen bewußten oder anders ausgedrückt: Die Lehren, die der Traum uns erteilt, sollten wir im Wachleben beherzigt werden. Sieht das Zimmer genauso aus, wie es in Wirklichkeit ist, wird uns vielleicht bald Langeweile packen, die zu dem Entschluß führt, unsere jetzige Umgebung bald zu verlassen, um anderswo glücklicher zu werden.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • sehen: es muß mit einer Veränderung im Leben gerechnet werden,-
  • leeres betreten: in Einsamkeit leben müssen,- auch: man hat noch etwas zu leisten, um sein Lebensniveau zu heben,-
  • schön möbliertes und tapeziertes: dir wird alles nach Wunsch gehen,- Glück und Reichtum,-
  • ärmlich eingerichtet: du mußt dich einschränken,-
  • dunkles, unheimliches und schmutziges: dich werden unangenehme Erlebnisse betrüben,-
  • in einem bekannten sein: man läuft Gefahr auf der Stelle zu treten,-
  • in einem fremden sein: man wird mit Veränderungen, möglicherweise mit einem Ortswechsel zu rechnen haben,-
  • ausmalen lassen: du willst ein neues Leben beginnen,-
  • putzen: du erwartest einen lieben Besuch.

(europ.) :

  • eines sehen: im Leben wird sich etwas verändern,-
  • schönes, wohnliches: bedeutet plötzliches Glück,- entweder durch eine Erbschaft von unbekannten Verwandten oder durch Spekulationsgewinne,-
  • ärmlich eingerichtetes: verheißt Hilfe in der Not,-
  • ein fremdes: signalisiert Erfolg, nachdem man schon fast die Hoffnungen aufgegeben hatten,-
  • darin leben: es könnte sich ein Ortswechsel ergeben,-
  • ein leeres: will man sein Lebensstil verbessern, geht das nicht ohne Eigenleistung,-
  • Bei einer jungen Frau zeigt der Traum von einem schön und gut eingerichteten Zimmer an, daß ein wohlhabender Mann um ihre Hand anhalten wird. Ist das Zimmer jedoch einfach eingerichtet, wird sie sich wohl mit wenig begnügen müssen.

(ind. ) :

  • haben: man wird dich verlassen,-
  • helles: du kannst mit einer Beförderung rechnen,-
  • schön tapeziert: guter Fortgang deines Gewerbes,-
  • mit schönen Gemälden: du hast unbescheidene Wünsche,-
  • hell erleuchtet: große Festlichkeiten,-
  • malen oder tapezieren lassen: du wirst Veränderungen erleben,-
  • viele: Reichtum.
(Siehe auch 'Gebäude', 'Haus', 'Saal', 'Wohnung')

Newsletter auf folgende Email: