Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Säcke

Allgemein:

Sack symbolisiert allgemein Inhalte des Unbewußten, die man genauer erforschen sollte. Je nach den Begleitumständen kann er vor allem folgende konkrete Bedeutung haben:
  • Leerer Sack kündigt an, daß man trotz aller Anstrengungen erfolglos bleibt.
  • Voller Sack verspricht zwar Erfolg, an dem man unter Umständen aber keine Freude haben wird.
  • Getreidesack weist auf Erfolg, gleichzeitig aber auf Neider hin.
  • Kartoffelsack deutet spärlichen Erfolg an, der an einer mißlichen Situation wenig ändert.
  • Im Sack kramen kann eine Enttäuschung ankündigen.
  • Holt man etwas aus dem Sack, muß das zusätzlich gedeutet werden.
  • Öffnet sich der Sack oder fällt etwas aus einem Loch darin, wird man einen Mißerfolg haben.

Psychologisch:

Der Sack hat die gleiche Bedeutung wie der Beutel oder jedes andere Behältnis dieser Art. Träumt man von Säcken, ist man sich seines Potentials und seiner Fähigkeiten im Grunde nicht ganz bewußt. Im Traum einer Frau kann er Schwangerschaft bedeuten, im Traum eines Mannes weist er auf irgendeine Art Erlebnis im Mutterschoß hin. Als Symbol der Sicherheit zeigt sich der Mutterschoß in Träumen oft als Tasche oder Sack. Der Sack als Nutzgegenstand gibt dem Träumenden, da er etwas enthält, die Gelegenheit, über seinen Besitzstand nachzudenken. Im Geist kann der Träumende den Sack vor sich ausleeren und dann entscheiden, was wichtig für ihn ist und was er weiterhin mitnehmen möchte. Ein voller Sack kann dem träumenden versinnbildlichen, daß er seine Vergangenheit nicht aufgearbeitet hat und ihn damit verbundene Gedanken und Probleme noch stark beschäftigen. Wer im Traum einen vollen Sack auf der Schulter schleppt, trägt im Wachleben schwer an großer Verantwortung und wird Aufgaben zu bewältigen haben, deren Nutzen sehr zweifelhaft sind. Ein leerer Sack deutet Armut und Entbehrung an, aber gelegentlich auch schwindende Potenz.

Spirituell:

In seiner strengen Bedeutung kann der Sack ein Hinweis auf den Tod sein. Er kann beispielsweise den Tod einer Person oder aber auch die Befreiung eines Teils der Persönlichkeit anzeigen. Der Träumende muß ein Problem loslassen und symbolisch in den Sack packen, um mit seinem Leben fortfahren zu können.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • gefüllte: dir stehen gute Einnahmen in Aussicht,-
  • leere: rechne mit Not und Armut,- auch: deine Hoffnungen werden betrogen,-
  • mit Geld: große Erbschaft,-
  • sich mit schweren Säcken beladen sehen: es steht eine arbeitsreiche Zeit bevor,-
  • viele Getreidesäcke sehen: weisen auf viele Neider hin.

(europ.) :

  • Potenztraum, der sich nach dem Befinden des Sackes richtet,-
  • volle sehen: bringen Wohlstand und Zufriedenheit, geschäftliche Erfolge und reiche Mittel,- verheißt einen zweifelhaften Gewinn oder Erfolg,-
  • einen leeren sehen: auf dem Konto herrscht Ebbe, und das wird wohl noch einige Zeit so bleiben,-
  • leere sehen: deuten auf schwere Zeiten,- kündet Mangel und Entbehrungen aller Art an,-
  • einen leeren aufladen oder tragen: bedeutet eine nutzlose Arbeit oder Mühe,-
  • einen vollen aufladen oder tragen: bedeutet unsicheren Erfolg einer schweren Arbeit,-
  • mit einen schweren Sack beladen sein: man hat sehr viele Arbeiten zu erledigen,-
  • einer, der sich beim Transport öffnet und entleert: kurz vor einem Ziel wird man Schiffbruch erleiden,-
  • einen vollen Sack leeren: alles wird gut gehen,-
  • einen Sack voll Abscheu wegwerfen: ein schlechtes Signal, denn man kann seine Wesensanteile nur durch mehr Selbsterkenntnis ändern,-
  • einen verlieren: es geht etwas schief, wovon der Erfolg ohnehin zweifelhaft war,-
  • in einem kramen und etwas unerwartetes herausholen: es kommen Dinge zum Vorschein, die man an sich selbst noch nicht kannte,-
  • in einen hineinfassen, ohne vorher hineingeschaut zu haben, oder etwas aus einem herausholen wollen und etwas nicht darin finden: bringt eine Enttäuschung oder unerwarteten Mißerfolg.

(ind. ) :

  • mit Getreide: die Neider nehmen zu,-
  • mit Obst: du wirst Verluste haben, sei vorsichtiger und kontrolliere deine Arbeiter,-
  • leere: Traurigkeit im Haus,-
  • schweren tragen: du wirst viel Mühe haben,-
  • tragen: Ehre und großer Reichtum fließen dir zu,-
  • durchlöchert: großer Verlust,-
  • mit Geld: Gewinn, Belohnung,-
  • viele gefüllt sehen: Wohlstand.
(Siehe auch 'Schoß' unter 'Körper')

Newsletter auf folgende Email: