Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Beichte / beichten

Psychologisch:

Beichte bedeutet einerseits, daß man Fehler und Schuld eingesteht, andererseits aber auf Vergebung hofft, die einen neuen, unbeschwerten Anfang zuläßt. Oft wird man durch das Symbol der Beichte im Traum aufgefordert, Fehler endlich zuzugeben und zu korrigieren, oder man möchte sich etwas Bedrückendes von der Seele reden, über das man im Alltagsleben schweigt. Träumt ein streng gläubiger Mensch von der Beichte, hat er verdrängte Schuldgefühle oder Angst davor, 'Strafe verdient' zu haben.

Spirituell:

Die Beichte ist ein Symbol der Reinigung und Läuterung.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • allgemein: der Traum von einer Beichte zeigt an, daß in dir ein Zwiespalt über Gut und Schlecht entsteht, der zu lösen ist,-
  • abhören: Du erfährst die ganze Wahrheit und kannst dich darnach richten.
  • ablegen: Bald kannst du mit einer Erleichterung deiner Lage rechnen.

(europ.) :

  • bei einer Autorität beichten: zeigt ein begangenes Unrecht an, das man irgendwie wieder gutzumachen hat,-
  • bei einem Priester beichten: Erniedrigung und Sorgen erleben,-
  • zur Beichte gehen: Herzensfrieden.
  • sehen: man macht sich Vorwürfe,-
  • einer beiwohnen: mahnt zur Erforschung seines Tuns und Lassens,-
  • selbst Beichtvater sein: man wird in einem wohltätigen Unternehmen aktiv werden.
(Siehe auch 'Beichtvater')

Newsletter auf folgende Email: