Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Schwert

Assoziation: - abschneiden, besonderes Vergangenes oder Falsches. Fragestellung: - Von welchen alten Vorstellungen oder Glaubenssätzen bin ich bereit mich zu trennen?

Allgemein:

Im Traum symbolisiert ein Schwert eine machtvolle Waffe. Vielleicht hat der Träumende die Fähigkeit, besondere Kräfte auszubilden und aufgrund seiner Glaubensvorstellungen die Energie richtig zu nutzen. Schwert wird manchmal im Sinne von Kreuz verstanden. Es kann aber auch für Tatkraft, Willensstärke, Fairneß und Idealismus stehen und vielleicht Anerkennung für diese Eigenschaften versprechen.

Psychologisch:

Ein Schwert symbolisiert Gerechtigkeit und Mut, aber auch Stärke, sowie die Abwehrbereitschaft der Seele kennzeichnet, das Sich- wehren- Wollen gegen innere Schwierigkeiten. Auch Sinnbild des Willens zur Macht, zum Herrschen,- als Schwert der Justitia steht es ebenso für die Gerechtigkeit, die allerdings mit großer Schärfe urteilt. Wenn im Traum ein Schwert erscheint, verweist dies darauf, daß es ein kriegerisches Element im Träumenden gibt und daß er bereit ist, für seinen Glauben zu kämpfen. Händigt eine andere Traumfigur dem Träumenden ein Schwert aus, verweist dies darauf, daß er den Schutz höherer Mächte genießt. Er kann Entscheidungen nach seiner eigenen Maßgabe treffen.

Spirituell:

Auf der spirituellen Ebene symbolisiert das Schwert im Traum die Macht der Autorität und Schutz.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • Findet oder führt einer ein Schwert, wird ihm entsprechend dessen Glanz strahlende Freude winken,- auch wird dieser Traum nach der Auslegung der Perser auf Frau und Kinder gedeutet.
  • Dünkt es einem das Schwert sei zerbrochen,
[die Scheide aber heil geblieben wird sein Sohn sterben, die Mutter aber am Leben bleiben,- umgekehrten Falle] wird die Mutter sterben, der Sohn aber am Leben bleiben.
  • Bekommt jemand von einem Bekannten von vorn einen Schlag mit dem Schwert und fließt Blut, wird der Geschlagene von dem, der den Schlag führte, eine große Gunst erfahren,- ist kein Blut geflossen, wird die Gunst geringer sein.
  • Kommt einer durch Schwertstreiche zu Tode, wird der, welcher die Streiche versetzte, dem Träumenden entsprechend deren Zahl viel Gutes erweisen.
  • Träumt der Kaiser, er greife gegen einen andern im Zorn und in der Aufwallung zum Schwert, wird er dem Betreffenden entsprechend seinem Ungestüm in Kürze Gnaden erweisen. Dünkt es aber den Kaiser oder einen anderen, es versetze ihm hinterrücks jemand einen Schlag, wird derjenige, der den Schlag führte, dem Geschlagenen in Aufrichtigkeit dienen.
  • Eine Frau, die träumt, sie bekomme einen Schwertstreich oder versetze einen solchen wie ein Krieger, wird Ruhm gewinnen und einen Knaben gebären.
  • sehen: Ehre erleben,-
  • tragen: du bist deinen Gegnern überlegen,-
  • blank ziehen: sich vorteilhaft verteidigen,-
  • schmieden: denke nicht an Rache, die Feindschaft wird nur größer,-
  • bekommen: man wird dich ehren,-
  • zerbrechen: ein unglücklicher Zufall,- auch: ein freund wird zum Feinde,-
  • fallen lassen: du gibst zu früh auf,-
  • Schwertschlag: du bekommst hohes Lob zu hören.

(europ.) :

  • gilt als Warnung, Ausdauer und Schärfe zu bewahren, es treten Zeiten ein, wo du beides nötig haben wirst,- Ehre und Ruhm,- auch: scharfes: beinhaltet schlechte Nachrichten,-
  • tragen: man wird eine öffentliche Funktion einnehmen,-
  • übst du Gerechtigkeit: Sieg und Glück,-
  • weggenommen werden: man unterliegt einem Gegner,-
  • andere Schwerter tragen sehen: bedeutet gefährliche Auseinandersetzungen,-
  • ein zerbrochenes: verheißt Verzweiflung.

(ind. ) :

  • sehen: du kommst in Lebensgefahr,-
  • zerbrechen: du wirst Unglück und Not erleiden,- Schande,-
  • haben: Ehre und Ruhm,-
  • empfangen: du wirst zur Herrschaft gelangen,-
  • verlieren: du wirst die Achtung deiner Mitmenschen verscherzen.
(Siehe auch 'Degen', 'Waffen')

Newsletter auf folgende Email: