Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Schwester

Assoziation: - weiblicher Aspekt des Selbst, Kameradschaft. Fragestellung: - Was bewundere oder fürchte ich an mir selbst?

Allgemein:

Schwester verkörpert jene Eigenschaften, die einem zwar 'verwandt' sind, die man aber nicht voll akzeptiert. Nach alten Traumbüchern soll sie auch für gute Gesundheit stehen oder eine gute (oft geschäftliche) Beziehung anzeigen.

Psychologisch:

Erscheint einer Frau das Bild der leiblichen Schwester im Traum, so deutet dies auf die Schattenseiten der Träumenden hin. In Männerträumen ist die Schwester ein Symbol für die weibliche Gefühlsseite, die Anima des Mannes. Eine Krankenschwester steht im Traum als Zeichen für seelische Störungen, sie erfüllt ähnliche Funktionen wie der Arzt. Auch die religiöse Schwester, also Nonne oder Diakonisse. Oft tritt sie als hilfreiche Freundin oder als Führsorgeschwester ins Traumbild, bei der man Hilfe und Rat sucht. Wer im Traum mit ihr streitet, ist unzufrieden mit sich selbst und jammert, man möge sich mehr um ihn kümmern, ihm sein Los erleichtern.

Artemidoros:

Es träumte jemand, er besitze die Kleider seiner Schwester und trage sie. Er beerbte seine Schwester. Es träumte einer, seine Schwester werde vom Vater ihrem Mann entrissen und einem anderen zur Frau gegeben. Es geschah, daß der Träumende starb,- denn begreiflicherweise deutete der Vater auf seinen Dämon als den Urheber seines Lebens,- während es der Schwester, welche dasselbe wie die Seele bedeutet, aufgrund der Tatsache, daß sie von der Seite ihres Mannes gerissen wurde, bestimmt war, vom Dämon entrückt zu werden und an einen anderen Aufenthaltsort und in andere Lebensverhältnisse zu kommen,- denn nach dem Glauben der Menschen weilen die Seelen der Verstorbenen, wenn sie sich vom Leib getrennt haben, an einem anderen Aufenthaltsort.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • sehen oder mit ihr sprechen: lebhafter Verkehr mit deinen nächsten Angehörigen,- auch: man wird sehr bald die Erfüllung seiner Wünsche erleben,-
  • in Tracht: du wirst Trost finden ,- verspricht Hilfe in bedrängter Lage,-
  • für eine Frau: Hinweis zu größerer Hilfsbereitschaft.

(europ.) :

  • stellt bei Frauen den eigenen Schatten dar, bei Männern: die weibliche Komponente im Mann bringt eine neue Seite,-
  • seine eigene sehen: verheißt gute Gesundheit,-
  • sie küssen: bedeutet viel Freude in der Beziehung,-
  • sich von ihr verabschieden: man ist in einer Angelegenheit ganz auf sich allein angewiesen,-
  • sie sterben sehen: bringt eine Verschlechterung der Lage,-
  • eine Ordensschwester sehen: man wird in seiner bedrängten Situation bald Hilfe erhalten,-
  • Sieht eine Frau eine Ordensschwester, sollte sie jetzt mehr Hilfsbereitschaft an den Tag legen.

(ind. ) :

  • sehen oder sprechen: du wirst eine gute, glückliche Verbindung eingehen.
(Siehe auch 'Arzt', 'Bruder', 'Familie', 'Geschlechtsverkehr', 'Geschwister', 'Krankenhaus', 'Krankenschwester', 'Nonne')

Newsletter auf folgende Email: