Der Traumdeuter.ch

Welche Bedeutung hatte mein Traum?
 Über 9.000 Begriffe helfen Ihnen die Traumsymbole zu analysieren.
 

Zurück zur Startseite | Zurück zur vorherigen Seite

Geben Sie hier EINEN Suchbegriff ein:
 
A |  B |  C |  D |  E |  F |  G |  H |  I |  J |  K |  L |  M |  N |  O |  P |  Q |  R |  S |  T |  U |  V |  W |  X |  Y |  Z

Dieb

Psychologisch:

Handelt ein Traum von einem Dieb, so läßt dies darauf schließen, daß der Träumende Angst hat, Verluste hinnehmen zu müssen. Er verkörpert den Teil der Persönlichkeit, der den Träumenden Zeit und Energie für sinnlose Beschäftigungen verschwenden läßt. Der Träumende wird durch einen Teil seiner selbst bestohlen. Ein Signal für Verluste, die man erleiden könnte, wenn man sich nicht rechtzeitig absichert. Das 'Diebesgut' können eigene Besitztümer, vor allem aber moralisch-seelische Werte sein. In Frauenträumen haben sie oft mit einem 'sich- weg- stehlen- wollen' aus einer Liebesbeziehung zu tun, mit Heimlichkeiten, die man vor dem Partner hat. Faßt man den Dieb, kann Besitz gerettet oder ein seelischer Spannungszustand abgebaut werden. Man sollte auch beachten, wo der Dieb auftaucht. Dieb kann auch für heimliche Wünsche stehen, die man nur verstohlen zuläßt, unter anderem auch für sexuelle Bedürfnisse. Weitere Bedeutungen ergeben sich aus den folgenden Begleitumständen des Traums:
  • Einen Dieb beim Einbruch beobachten oder dabei fangen, kündigt eine beginnende günstige Phase im Leben an.
  • Vom Dieb bestohlen werden gilt als gutes Zeichen für geschäftliche Absichten, berufliche und finanzielle Pläne.
  • Entwischt der Dieb, wird man voraussichtlich bald eine große Enttäuschung oder einen schweren Verlust erleben.
  • Diebin kann im gleichen Sinn wie der Dieb auftauchen,- unter Umständen steht sie aber auch als Warnung vor Leichtsinn vor allem in Liebesdingen, weil man dann mit einer Enttäuschung rechnen muß. Man sollte sich dann vor einem erotischen Abenteuer hüten, auch wenn es noch so verlockend erscheint.

Spirituell:

Auf der spirituellen Ebene ist der Dieb im Traum der Teil des Selbst, der Glauben nicht respektiert.

Volkstümlich:

(arab. ) :

  • sehen: Hinterlist erleben,- man will dich um deinen Erfolg bringen,-
  • einbrechen sehen: Sicherheit,-
  • beobachten: verspricht einen Gewinn in naher Zukunft,-
  • von einem bestohlen werden: man sollte sein unbewußtes Mißtrauen seinen Kollegen gegenüber auf Berechtigung hin prüfen,-
  • fangen: die Ehe ist gewiß,-
  • selbst sein: Gewinn haben,- auch: beruflich oder privat überfordert sein.

(europ.) :

  • Annäherung erwünscht (bei Frauen) oder geplant (bei Männern),- oft betrifft der Traum verbotene Genüsse bei diesen Annäherungen,-
  • ertappen: Enthüllung wichtiger Geheimnisse,-
  • sehen: du wirst Liebesabenteuer bestehen,- auch: jemand hat ein Auge auf den Ehepartner geworfen, Vertrauen ist jetzt nötig,-
  • einbrechen sehen: verheißt Glück und Ruhe,-
  • beobachten: in Zukunft könnte sich ein unerwarteter Gewinn einstellen,-
  • festnehmen: eine Gefahr steht bevor,- Liebesabenteuer erleben,- Feinde überwinden,-
  • entwischen lassen: bringt eine Enttäuschung,-
  • bestohlen werden: weist auf untreue Diener und schlechte Freunde hin,- man sollte sein Mißtrauen gegen bestimmte Mitarbeiter und Kollegen überprüfen,-
  • von einem bestohlen werden: günstige Transaktionen,-
  • Diebin: man wird leichtsinnig,-
  • selbst stehlen: Geistesarmut,- man fühlt sich privat oder beruflich überfordert,-
  • selbst als Dieb erwischt werden: ein Wunsch oder eine Hoffnung endet in einer Enttäuschung,-
  • selbst sein und von der Polizei verfolgt werden: Rückschläge im Geschäft erleben,- die gesellschaftlichen Verbindungen werden unangenehm sein,-

(ind. ) :

  • sehen: stürze dich in keine Abenteuer, du wirst sie nicht überstehen,-
  • festnehmen: deine Leidenschaft wird dir großen Schaden bringen.
(Siehe auch 'Einbrecher', 'Einbruchswerkzeuge', 'Stehlen')

Newsletter auf folgende Email: